[Rezension] “DinoRox- In der Falle der Raptoren” von Michael Peinkofer

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Carlsen Verlag.

Dank der Umweltzerstörung ist es in der Zukunft nicht mehr möglich, die Menschheit zu ernähren. Zum Glück haben Forscher die Möglichkeit gefunden ein Wurmloch zu nutzen. Dieses führt die Menschen zum Ur-Kontinent Gondwana und in die Zeit der Dinosaurier. In der Kolonie DinoRox leben Forscher, Farmer und ihre Kinder und für den zehnjährigen Remo geht ein Traum in Erfüllung als auch er DinoRox erreicht. Doch die strengen Regeln, nehmen ihm schnell die Freude, zumal es ihm schwer fällt Freunde zu finden. Alles ändert sich jedoch als er mit seiner Klasse einen Ausflug macht und auf einmal den Gefahren der Kreidezeit ausgesetzt ist.

Mein Sohn liebt Bücher über Dinosaurier und so war seine Freude groß als dieses Buch bei uns ankam. Zwar liest er Bücher mit so viel Text noch nicht selber, aber dieser Auftakt eignet sich auch perfekt zum gemeinsamen abendlichen Lesen. Zumal die Illustrationen wirklich sehr ansprechend und schön sind.

Zu Beginn gibt es eine kurze Charaktervorstellung und dann geht es auch schon los. Bevor man als Leser*in Remo und seine zukünftigen Freunde trifft, erfährt man, wie ein Mann verschwindet und erlebt so wie gefährlich es in der Kreidezeit zugeht. Anschließend begleitet man Remo, der zuerst einmal einen Platz in DinoRox finden muss und zuerst den falschen Menschen vertraut.

Doch schnell findet er echte Freunde und kann zeigen, wie hilfreich sein Wissen über die Dinosaurier doch ist. Mein Sohn konnte sich wunderbar in ihn hineinversetzen und hat mit ihm mitgefiebert. Doch auch die anderen Figuren konnten uns überzeugen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und passt meiner Meinung nach zu der gedachten Altersempfehlung. Auch die Kapitellänge empfand ich als passend.

Der Plot ist spannend, actionreich und abwechslungsreich. Mein Sohn war absolut gefesselt und die letzten Kapitel haben wir dann an einem Abend gelesen, weil er einfach nicht aufhören wollte. Allerdings fand er es schade, dass man im ersten Band noch nicht erfährt, was mit dem Mann am Anfang passiert ist und das Buch somit quasi mit einem Cliffhanger und offenen Fragen endete. Nun wartet er sehnsüchtig auf den nächsten Band um endlich Antworten zu bekommen.

Mein Sohn hat das Buch, trotz der offenen Fragen am Ende, geliebt und freut sich schon sehr auf die Fortsetzung. Es ist das perfekte Buch für Dinofans, was nicht zuletzt an den tollen Illustrationen lag. Von uns bekommt dieser Auftakt eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.