[Rezension] “Tale of Magic: Die Legende der Magie – Ein gefährlicher Pakt” von Chris Colfer

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Fischer Verlag.

So langsam läuft Brystal und ihren Freunden die Zeit davon. Denn es ist schon fast ein Jahr her, dass sie den Pakt mit dem Tod geschlossen hat. Wenn Brystal nicht bald die Unsterbliche ausfindig macht, wird sie sterben. Außerdem suchen Brystal und die anderen nach dem “Buch der Zauberkunst” um die Armee des Gerechten Kaisers aufzuhalten, während eine neue Bedrohung auftaucht und einer von Brystals engsten Freunden in Gefahr ist.

Nachdem ich sämtliche Bücher des Autors geliebt habe, war meine Freude groß als der neue “Tale of Magic”-Band bei mir ankam. Ich liebe die Ideen des Autors, das Worldbuilding und wie er Altbekanntes mit neuen Ideen mischt. In diesem Band tauchen zum ersten Mal die Alchemisten auf, die Magie und Wissenschaft vereinen und dem Ganzen noch einmal eine ganz andere Wendung geben.

Verschiedene Handlungsstränge verlaufen hier parallel und ergeben nach und nach ein stimmiges Ganzes. Die Hexen und Feen müssen so einige Hürden überwinden und zeigen einmal mehr, was Freundschaft und Zusammenhalt doch bewirken kann. Zudem gibt es hier noch einen neuen Schauplatz, in dem es um Drachen geht, der mich ebenfalls fasznieren konnte.

Der Autor schreibt einfach so bildhaft und atmosphärisch, dass ich nicht genug von seinen Büchern bekommen kann. Zudem haucht der seinen Figuren Leben ein und lässt sie mit ihren Fehlern so echt wirken, dass ich gar nicht anders konnte als Brystal und ihre Freunde ins Herz zu schließen.

Dieses Buch ist voll toller Ideen, spannenden Wendungen und großen Gefühlen. Ich habe es geliebt und hoffe, dass der Autor noch viele weitere Bücher schreiben wird.

Einmal mehr habe ich mich in das Worldbuilding der Reihe verliebt. Der Autor erschafft einfach unglaublich Welten und tolle Figuren und so kann ich auch diese Fortsetzung absolut empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.