[Rezension] “WilderReich (Band 1)- Eine schicksalhafte Prüfung” von Amanda Foody

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Barclay liebt sein Leben in Biederford und möchte nichts sehnlicher als der nächste Pilzsammler des Dorfes zu werden. Doch es fällt ihm immer wieder schwer sich an Regeln zu halten und die gibt es in Biederford genug. Als er aus Versehen die oberste Regel des Dorfes bricht, verändert sich sein Leben für immer. Denn er betritt den verbotenen Wald, wird dort von einer gefährlichen Kreatur angegriffen und hat danach ein goldenes Mal auf seiner Haut und seltsame Kräfte. Nun ist er ein Wilderweise und muss seine Heimat verlassen, denn in Biederford ist er nicht erwünscht.

Da ich zwischendurch immer wieder gerne besondere Kinderbücher lese, war ich sehr gespannt auf diesen Auftakt, denn die Idee der Wilderweisen fand ich unglaublich spannend. Zu Beginn lernt man als Leser*in Barclay und sein Leben in Biederford kennen und nach und nach erfährt man mehr über die Kreaturen und was es heißt ein Wilderweise zu sein. Das Buch ist voller Magie und tollen Ideen und war für mich ein echtes Highlight.

Barclay ist ein Protagonist, der zuerst alles versucht um das goldene Mal loszuwerden, damit er in sein altes Leben zurück kann. Denn er versucht einen Platz in seinem Leben zu finden, was als Waisenjunge gar nicht so einfach ist. Dadurch war er zu Beginn des Buches ein etwas schwieriger Protagonist. Denn er ist neidisch auf seinen Mitlehrling und sticht nicht unbedingt durch tolle Charakterzüge hervor. Auch als er ein Wilderweise wird, ist er zuerst eher unsympathisch, aber blickt man hinter die Fassade, erlebt man einen einsamen Jungen, der eigentlich sein Herz am rechten Fleck hat. Im Laufe des Buches macht er eine unglaubliche Wandlung durch und ich mochte ihn insgesamt sehr. Auch die anderen Figuren konnten mich überzeugen.

Der Schreibstil ist leicht und und locker zu lesen und erschafft mit wenigen Worten eine unglaubliche Atmosphäre. Ich konnte mich wunderbar in Barclay hineinversetzen und so flogen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Am Ende gibt es ein Glossar, was eine tolle Ergänzung ist um einen Überblick über die Wesen des Buches zu bekommen.

Der Plot ist spannend, abwechslungsreich und die Plot Twists haben es in sich. Mir gefiel besonders die Vielfalt der Wesen, die es in diesem Buch gibt und wie Barclay nach und nach mehr über das Leben als Wilderweise lernt. Hier kommt keine Langeweile auf und obwohl das Buch abgeschlossen endet, freue ich mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung.

Ich liebe die Idee der Wilderweisen und die verschiedenen Wesen des Buches. Für mich war dieses Kinderbuch ein echtes Highlight, denn es ist voller Magie, Spannung und tollen Ideen und so kann ich diesen Auftakt jedem Fantasyfan ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.