[Rezension] “Die Zuckermeister (3)- Das letzte Bündnis” von Tanja Voosen

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Arena Verlag.

Mittlerweile ist Elina ein fester Teil der magischen Welt der Süßigkeitenwerker. Denn als Hüterin muss sie zusammen mit ihren Freunden Charlie und Robin nicht nur das Geheimnis der Süßigkeitenwerker bewahren, sondern auch die Anderwärts-Gesellschaft aufhalten, die nach der Chronik von Madame Picot sucht und damit schreckliches anrichten könnte. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

“Die Zuckermeister”-Reihe gehört definitiv zu meinen liebsten Kinderbuchreihen und da mein Sohn und ich schon die ersten zwei Bände zusammen gelesen haben, war unsere Freude groß als der neueste Band bei uns ankam. Die Idee der Süßigkeitenwerker ist einfach zuckersüß und mein Sohn liebt Bücher, in denen es Magie gibt.

Auch der neueste Band konnte uns komplett überzeugen. Denn es geht direkt spannend los und Elina, Charlie und Robin müssen sich mit der Anderwärts-Gesellschaft herumschlagen. Voller Witz und Magie erleben sie hier ein spannendes Abenteuer. Es gibt fiese Gegner, dramatische Auseinandersetzungen und jede Menge Gefahren zu überwinden. Zu keiner Zeit kommt Langeweile auf und einmal mehr zeigt die Autorin, wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt ist.

Ich finde besonders die Idee der magischen Süßigkeiten und die Beschreibungen grandios. Zudem gibt es wundervolle Illustrationen, die das Buch wunderbar ergänzen. Der Schreibstil ist gewohnt großartig und mit viel Witz und Charme überzeugte uns die Autorin ein weiteres Mal. Einmal angefangen war dieses zuckersüße und spannende Buch auch schon wieder beendet. Der Plot wird aus Elinas personaler Erzählperspektive geschildert, was ich sehr passend fand.

Mein Sohn war ebenfalls sehr begeistert und wollte jeden Abend deutlich mehr lesen als wir eingeplant hatten. Zudem ist die Darstellung der Figuren mehr als gelungen, denn besonders Elina, Charlie und Robin sind uns ans Herz gewachsen, aber auch die anderen Figuren konnten uns überzeugen. Am Ende bleiben keine Wünsche offen und so sind wir mit diesem Abschluss mehr als zufrieden.

Dieser finale Band der Zukermeister sorgte bei meinem Sohn und mir für wundervolle Vorlesestunden. Wir haben jede einzelne genossen und lieben die Idee dahinter. Von uns gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.