[Rezension] “Disney: City of Villains – Geheimnisvolle Mächte” von Estelle Laure, Disney

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Carlsen Verlag.

Tagsüber ist Mary eine normale Highschool-Schülerin, doch abseits der Schule macht sie ein Praktikum bei der Polizei von Monarch City. Seitdem ihre Familie ermordet wurde, ist sie fest entschlossen zur Polizei zu gehen. Doch damit befindet sie sich zwischen den Stühlen, denn es gab schon immer Spannungen zwischen der Elite und dem verfallenden Viertel namens „The Scar“, das einst das Zentrum der Magie war. Als eines Tages eine Mitschülerin von Mary verschwindet und sie auf den Fall angesetzt wird, ahnt sie nicht, welche Folgen ihre Ermittlungen haben werden.

Ich bin ein riesiger Disney-Fan und deswegen freue ich mich auf jedes Buch und jede Reihe, die etwas mit Disney zu tun hat. Allerdings muss ich sagen, dass mich dieser Auftakt nicht ganz überzeugen konnte. Der Einstieg war zunächst verwirrend, weil ich mich zuerst davon lösen musste, was ich bisher über die Disneyfiguren wusste. Denn hier ist alles anders. Auch fiel es mir schwer in das Worldbuilding hineinzufinden. Dabei ist die Idee wirklich innovativ und interessant.

In diesem Auftakt lernt man als Leser*in die Disney-Bösewichte Ursula aus “Arielle” und Maleficent aus “Dornröschen” von einer anderen Seite kennen. Im Zentrum des Ganzen steht Mary, die nach einer traumatischen Erfahrung unbedingt zur Polizei möchte. Obwohl Mary mit Ursula befreundet ist, ist sie ganz anders als ihre Freunde und tatsächlich gefiel sie mir sehr.

Der Schreibstil ist eigentlich sehr angenehm zu lesen und dennoch konnte mich das Buch zu Beginn nicht packen. Es dauerte bis es mich in seinen Bann ziehen konnte und erst dann konnte es mich auch auf der emotionalen Ebene mitreißen. Dadurch fehlte mir leider stellenweise die Spannung und der Plot zog sich in die Länge.

Dabei fand ich das Buch alles in allem definitiv unterhaltsam, zumal ich nie wusste, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt, doch leider reichte es hier nur für eine mittelmäßige Bewertung und ich bin unsicher, ob ich die Fortsetzung wirklich lesen möchte.

Leider wurde dieser Auftakt meinen Erwartungen nicht gerecht. Es dauerte bis ich in das Buch hineingefunden hatte und auch danach konnte es mich nicht so fesseln wie erhofft. Dabei ist die Idee definitiv spannend und innovativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.