[Rezension] “City of Dragons (Band 1)- Der Sturm erwacht” von Jaimal Yogis

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Als der Vater von Grace an Krebs stirbt, bricht für sie eine Welt zusammen. Einzig seine Geschichten über den gelben Kaiser, der sich in einen Drachen verwandeln kann, schenken ihr Trost. Doch dann schenkt ihr eine Frau ein seltsames Ei, aus dem tatsächlich ein Drache schlüpft und Grace beginnt sich zu fragen, ob die Geschichten ihres Vaters mehr waren als bloße Geschichten…

Auf diese Graphic Novel hatte ich mich sehr gefreut, da sie ein bisschen an die Mangas erinnert, die ich früher gelesen habe. Die Geschichte spielt fast komplett in Hongkong und da ich Hongkong als Setting sehr mag und auch die chinesische Mythologie spannend finde, war ich sehr gespannt auf die Umsetzung.

Der Beginn dieses Comics ist tatsächlich sehr deprimierend und traurig, denn es beginnt mit der Krebsdiagnose und dem Tod von Graces Vater. Nachdem sie das Drachenei bekommt, wird die Geschichte aber unglaublich fantasievoll und spannend. Ein Konflikt zwischen Mythologie und Wissenschaft tritt auf und so beginnt eine spannende Verfolgungsjagd und eine Suche nach Antworten, denn irgendwer hat es auf den Drachen abgesehen.

Grace findet Freunde und Verbündete in ihren Mitschülern und zusammen versuchen sie alles um dem Drachen zu helfen und der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Mir gefielen besonders die facettenreichen Figuren dieses Comics, aber auch die Dialoge und der farbenfrohe und grandiose Zeichenstil waren nach meinem Geschmack. Denn hier spürt man die Liebe zum Detail. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Diese Graphic Novel hat genau meinen Geschmack getroffen. Besonders die chineschische Mythologie hatte es mir angetan, aber auch der Rest war meiner Meinung nach einfach großartig umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.