[Rezension] “Don’t Kill the Demon- Das Artefakt” von Kate L. Gorien

Seit dem Tod ihres Vaters lebt Liz in einem Internat in Luisenwerder. Doch eines Tages bekommt sie von ihrer Mutter einen erschreckenden Anruf und muss von jetzt auf gleich nach Oxford flüchten, ohne zu verstehen, was eigentlich los ist. Denn dass es Hexen, Elfen, Gestaltwandler, Dämonen und Vampire wirklich gibt, hätte Liz nie erwartet. Von jetzt auf gleich, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt und sie befindet sich in Gefahr.

Nachdem die Autorin mich gefragt hat, ob ich ihr Buch lesen möchte, war ich sehr gespannt auf dieses Buch, da es sehr spannend klang. Schon das Setting gefiel mir sehr, da Oxford meiner Meinung der perfekte Schauplatz für diese Geschichte ist. Zudem mochte ich den Buchladen, in den Liz flüchtet und wie alles zusammenhängt.

Denn Liz muss nicht nur vor Verfolgern flüchten, sondern die Wahrheit über ihre Herkunft herausfinden. Allerdings muss ich sagen, dass sie vieles für meinen Geschmack zu leicht hinnimmt und zu wenig hinterfragt und sich auch überraschend gut in der magischen Welt zurechtfindet. Ansonsten mochte ich sie aber sehr, weil sie nicht auf den Mund gefallen ist und sich nicht unterkriegen lässt. Alles in allem sind die Figuren definitiv gut ausgearbeitet.

Die Grundidee jedoch ist nicht wirklich neu und dass Liz in einen Krieg hineinstolpert, fand ich auch nicht sehr überraschend. Aber dennoch gibt es den einen oder anderen Plot Twist, der mich überzeugen konnte. Gut finde ich, dass die Liebesgeschichte hier nicht so wirklich präsent ist, sondern romantische Gefühle nur angedeutet werden, da es so viel wichtigeres in dem Buch gibt. Der Plot ist definitiv spannend und konnte mich gut unterhalten.

Der Schreibstil ist zwar an der einen oder anderen Stelle noch etwa holprig, aber alles in allem doch sehr angenehm zu lesen, zumal ich die Dialoge sehr mochte. Der Plot wird aus der Ich-Perspektive von Liz geschildert, was mir sehr gefiel. Das Buch endet dann mit einem fiesen Cliffhanger, sodass ich schon jetzt sehr gespannt bin, wie die Geschichte weitergeht.

Alles in allem hat mir dieser Auftakt richtig gut gefallen. Vor allem das Setting war nach meinem Geschmack, aber auch der Plot konnte mich insgesamt gut unterhalten. Nach dem fiesen Cliffhanger am Ende bin ich definitiv gespannt, wie es weitergeht und kann das Buch trotz kleinerer Schwächen jedem Fantasyfan ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.