[Rezension] P.C.Cast-Tales of Partholon 1: Ausersehen

 
 

Titel: Tales of Partholon 1: Ausersehen

Autor: P.C. Cast
Genre: Fantasy
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag (April 2011)
ISBN: 978-3899418552
Broschiert: 528 Seiten

Preis: 9,95 €

Kurzbeschreibung:

Eben noch Lehrerin an der Highschool – und plötzlich in einer Welt, in
der Shannon wie eine Göttin behandelt wird! In Partholon halten sie alle
für die Hohepriesterin der mächtigen Göttin Epona. Auch wenn Shannon
zunächst nicht begreift, wie sie in diese Welt geraten ist, versucht
sie, es mit Humor zu nehmen. Bestimmt ist das alles nur ein Traum…Aber
nicht einmal im Traum würde sie sich vorschreiben lassen, wen sie
heiraten soll! Auch wenn dieser ClanFintan ihr noch so tief in die Augen
schaut und sie sich noch so stark zu ihm hingezogen fühlt…Erst als
Shannon von Visionen heimgesucht wird, beginnt sie zu begreifen, dass
sie dazu auserwählt worden ist, Partholon zu retten. Sie muss die
Menschen vor grausamen, vampirähnlichen Dämonen beschützen – und das kann sie nur mit ClanFintans Hilfe…
Quelle: Verlag

Rezension: 
 
In dem Buch geht es um die 35-Jährige Shannon Parker, die Englischlehrerin an der Highschool ist. Sie liebt Antiquitäten und geht regelmäßig zu Versteigerungen. So findet sie auch die Urne, die ihr Leben verändert. Sie fühlt sich von dieser Urne, auf der eine schöne Frau abgebildet ist, die ihr sehr ähnlich sieht, wie magisch angezogen. Als sie schließlich mit der Urne nach Hause fährt, passiert das Unmögliche: Sie gelangt nach Partholon. Auf einmal ist sie Hohepriesterin und soll direkt heiraten, obwohl sie nicht versteht, was mit ihr geschehen ist. So lernt sie ClanFintan kennen, der ein Zentaure ist. Diesen heiratet sie, weil ihr nichts anderes übrigbleibt.
In Partholon sind Magie, die Göttin Epona und Zentauren lebendig und nach und nach versteht Shannon, dass Rhiannon den Platz mit ihr getauscht hat und was in Partholon vor sich geht.
Sie trifft auf bekannte Gesichter, die haargenaue Spiegelbilder ihrer Freunde und Bekannte sind.
Schließlich bekommt sie Visionen und beschließt Partholon zu retten.
 
Das Cover fande ich direkt ansprechend. Der lila Schriftzug mit dem generell lila gehaltenen Cover, wirkt sehr stimmig.
 
Am Anfang viel es mir sehr schwer mich mit der Hauptperson Shannon anzufreunden. Sie meckert viel über ihre Schüler  und wirkt irgendwie unausgeglichen. Als sie dann Partholon erreicht, ist alles anders und im Laufe der Geschichte, konnte ich mich in Shannon hineinversetzten und mochte sie immer lieber. Sie hat Humor und würde für ihre Liebsten alles tun.
ClanFintan mochte ich von Anfang an, zuerst ist er noch sehr zurückhaltend, da er mit Rhiannon (Shannons Ebenbild) sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat, aber er ist loyal, ernst und stark, hat aber auch Humor und würde für Shannon alles riskieren. Er ist der typische Heldencharakter.
Zu Beginn des Buches, hätte ich es am liebsten wieder weggelegt. Irgendwie zog sich alles so dahin und da ich zu Shannon keinen Bezug aufbauen konnte, viel es mir sehr schwer weiter zu lesen.
Das änderte sich dann aber, als sie in Partholon war. Die Welt und auch die Protagonisten, auf die sie traf, faszinierten mich. Der Teil ist wahnsinnig schön und detailliert erdacht. Ab da fing das Buch auch an interessant und sehr spannend zu werden, so dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Durch die vampirähnlichen Dämonen, die ganz Partholon bedrohen kann das Buch schließlich doch an Spannung und Action überzeugen, so dass man den finalen Kampf kaum abwarten kann.
 
Fazit:

Am Anfang ist es meiner Meinung nach ein zähes, langweiliges Buch, das aber im Laufe der Geschichte durch Spannung, Action, Humor und Gefühle überzeugen kann. Das Buch ist in sich abgeschlossen, es folgen aber noch weitere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.