[Rezension] Marie Lu- Legend: Fallender Himmel

 
 

Titel: Legend- Fallender Himmel
Originaltitel: Legend

Autor: Marie Lu
Genre: Jugendbuch (vom Hersteller empfohlenes Alter: 14-17 Jahre)
Verlag: Loewe (September 2012)
ISBN: 978-3785573945
Gebundene Ausgabe: 363 Seiten
Preis: 17,95 €

 

Kurzbeschreibung:

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche
Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe
entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind
sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der
unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet
zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein
Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist
sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen
Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen.
Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June,
dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan
ist. „Fallender Himmel“ ist der erste Band der Legend-Trilogie. 
Quelle: Verlag

 

Rezension

Die Geschichte:
 
In einer dystopischen Welt, die im Krieg lebt, wachsen June und Day ganz unterschiedlich auf. June wird als Agentin ausgebildet und hat die Aufgabe Verbrecher und Menschen, die gegen das Regime der Republik arbeiten zu finden und zu töten. Day dagegen ist der meistgesuchte Verbrecher der Republik. Als dann Junes geliebter Bruder von Day bei einem Einbruch in ein Krankenhaus getötet wird, heftet sie sich an seine Spur, angetrieben durch den Wunsch nach Rache und Vergeltung. Als sie ihn aber gefunden hat, scheint nicht alles so zu sein, wie sie gedacht hat.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Als Leser lernt man das Leben von June und Day kennen und ich hatte keinerlei Probleme mir das Setting der Handlung vorzustellen. Es spielt in Los Angeles im Jahre 2130. Und es ist sehr überzeugend dargestellt, wie unterschiedlich die armen und die reichen Menchen dort leben. Alles wirkt glaubhaft und authentisch.
Die Mischung aus einer Agentengeschichte und einer Dystopie, hat mir sehr gut gefallen. Dabei war es sehr faszinierend Junes Weg zu Day zu verfolgen und wie sie ihm näher kommt. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Hauptfokus erst einmal auf dem Schicksal von June und Day liegt und nur nebensächlich die Machenschaften der Regierung auftreten. Das bietet mal eine erfrischende Abwechslung zu den Dystopien, die ich in letzter Zeit gelesen habe.
Die Handlung hat mich von Beginn an gepackt und nimmt im weiteren Verlauf immer mehr Tempo auf und ist durchweg spannend. Dazu gab es ein paar überraschende Wendungen, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Zwar verrät die Kurzbeschreibung schon einiges, was ich etwas schade finde, aber dennoch hat es mir gefallen zu sehen, wie es dazu kommt und was im einzelnen dazu führt.
Wie in vielen Jugendbüchern gibt es auch ein paar Liebesszenen, aber die sind eher hintergründig und fügen sich perfekt in die Haupthandlung ein.
Leider bleiben noch viele Aspekte und Hintergründe offen und nicht alle Fragen sind am Ende geklärt, was aber nicht so sehr ins Gewicht fällt, da es ein Auftakt ist und ich denke, dass im Folgeband mehr Aufklärung erfolgt.

Die Protagonisten: 
 
June ist super intelligent, hübsch, hat eine starke Persönlichkeit und tut alles für ihre Überzeugungen und obwohl sie hinter der Regierung steht, bleibt sie stets kritisch und bildet sich ihre eigene Meinung. Sie verändert sich sehr in dem ganzen Buch und revidiert ihre Ansichten, aber erst nachdem sie Beweise hat. Das hat mir gut gefallen, weil ich so ihren Sinneswandel gut nachvollziehen konnte.
Day, der ein Leben als Verbrecher führt, ist mir direkt sympathisch gewesen, da er sich stets um andere sorgt und für seine Familie alles riskiert. Mir gefällt es, wie er die Regierung zunächst fünf Jahre an der Nase herumführt und sich nicht unterkriegen lässt.
An sich sind beide Protagonisten sehr gut und authentisch ausgearbeitet, wirken aber für fünfzehn Jahre vielleicht etwas zu reif und erwachsen, was aber an dem Leben liegen kann, was sie führen. Immerhin müssen die Kinder dort auch früher arbeiten und somit einfach früher erwachsen werden, so dass mich dieser Aspekt nicht gestört hat.
Auch die Nebenprotagonisten haben mir gut gefallen, da sie sich gut in die Gesamthandlung eingefügt haben.
 

Der Schreibstil:  

Der Schreibstil ist jugendlich, einfach gehalten, spannend, emotionsreich und schnell zu lesen. Da es nur wenige unbekannten Begriffe gibt, fällt es einfach leicht einen Zugang zu der Geschichte zu bekommen. Die Handlung wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von June und Day beschrieben. Das habe ich als sehr angenehm empfunden, da ich so noch näher am Geschehen und der Gefühlswelt der Protagonisten dran war und noch mehr in die Welt des Buches versinken konnte. 

Das Cover/der Buchtitel:

Das Cover ist völlig nach meinem Geschmack und besticht durch seine Schlichtheit. Durch das Gold springt es aber auch direkt ins Auge. 
Dazu ist der Titel ansprechend und gibt Stoff zum Nachdenken.

Fazit: 
 
Ich kann den Hype, den es um dieses Buch gibt, völlig nachvollziehen. „Legend“ hat mich restlos begeistert und ich freue mich auf die Fortsetzung.

 

6 Replies to “[Rezension] Marie Lu- Legend: Fallender Himmel”

  1. Möchtest du mit der Rezension nicht auch an unserer Hype des Monats Aktion teilnehmen? Es gibt dabei das Hörbuch zu Shadow Falls Camp zu gewinnen und wenn du in einem halben Jahr dreimal oder mehr mitmachst, nimmst du auch an der Halbjahresverlosung teil. Dein Fazit kling nämlich ohnehin schon fast so wie wir uns das vorgestellt haben xD http://amelie-rezensionen.blogspot.de/2012/09/aktion-der-hype-des-monats-beginnt.html

    Falls du mitmachen möchtest, dann kannst du den Link hier einach unter den Post, den ich dir geschickt habe posten ;) Leser musst du auch nicht sein oder so! ;)

    1. Du hast genau die paar Stunden erwischt, in denen ich das Design umgestellt habe (Das passiert vielleicht einmal im Jahr ;)) deshalb konntest du nicht drauf ;)

      Das ist völlig ok so, ich werde dich eintragen, dankeschön fürs mitmachen! Im nächsten Monat sind die Bücher Unearthly, Noir und Cocoon. Vielleicht hast du ja Lust da auch nochmal teilzunehmen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.