[Rezension] C.C. Hunter- Shadow Falls Camp- Erwacht im Morgengrauen

 
 

Titel: Shadow Falls Camp- Erwacht im Morgengrauen
Originaltitel: Awake at Dawn

Autor: C.C. Hunter
Genre: Jugendbuch (vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahre)
Verlag: Fischer FJB (Dezember 2012)
ISBN: 978-3841421289
Broschierte Ausgabe: 528 Seiten
Preis: 14,99 €
 
Kurzbeschreibung:
 
Was ist Kylie wirklich? Die Suche geht weiter: der 2. Band derSpiegel-Bestsellerserie ›Shadow Falls Camp‹

Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.

Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich
die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein
Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben
wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte.
Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht
zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich
Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz
des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt
zu einem Kampf auf Leben und Tod.

 Quelle: Verlag

 

Rezension

 

Die Handlung:
 
Kylie hat sich mittlerweile im Sommercamp eingelebt und fühlt sich da zu Hause. Das Camp soll zu einem Internat werden, auf das sie ebenfalls gehen möchte. Doch noch immer weiß sie nicht, was für ein Wesen sie ist und was sie noch für übernatürliche Fähigkeiten bekommen wird. Dadurch steckt sie in einer ziemlichen Identitätskriese. Und als wäre das noch nicht genug, warnt sie ständig ein Geist, dass jemand, den sie liebt sterben wird. Dabei sind die Aussagen alles andere als eindeutig. Auch ihre Gefühle zu Derek und Lucas machen ihr zu schaffen und zum krönenden Abschluss scheint sie verfolgt zu werden. Kylies Leben ist also alles andere als einfach…
Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Dennoch war ich direkt wieder in der Handlung drin. Der Einstieg ist einfach und gut gewählt, ohne zuviel aus dem Vorband zu wiederholen.
Mich konnte der Vorband nicht völlig überzeugen, aber diese Forsetzung toppt diesen meiner Meinung nach um Längen.
Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt. Ich habe stellenweise ein richtiges Gefühlschaos mitgemacht. Von Tränen, über Herzklopfen, bis hin zum Lachen, war alles dabei. Ich konnte gar nicht anders, als mit Kylie zu fühlen.
Dabei gefällt mir die Grundidee des Plots ausgesprochen gut, da ich gerne viele verschiedene Fantasywesen vereint sehe. Hier sind diese auf eine originelle und tolle Art dargestellt.
Die Handlung ist vereinzelt vorhersehbar, aber dennoch gibt es viele Überraschungen und spannende Wendungen.
Auch der Spannungsbogen ist hier deutlich spürbar. Wo mir Band eins zu seicht war, ist Band zwei atemberaubend, rasant und einfach spannend. In dem Band überschlagen sich die Ereignisse und es gefällt mir besonders gut, wie Kylies alltägliche Teenagerprobleme, mit den Problemen der übernatürlichen Wesen zusammen spielen, so dass ein stimmiges Ganzes entsteht.
Leider gibt es hier weiterhin eine Dreiecksbeziehung zwischen Kylie, Derek und Lucas. Generell mag ich solche Dreiecksgeschichten, in denen sich die Hauptprotagonistin nicht zwischen zwei gutaussehenden und tollen Jungs entscheiden kann, nicht und auch hier hätte ich darauf verzichten können. Da Kylies Gefühle aber ausgesprochen gut dargestellt sind, hat es mich hier kaum gestört.
Das Ende ist grandios, überraschend und spannend und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band.
 
Die Protagonisten: 
 
Kylie ist sehr sympathisch und entdeckt in dem Band nach und nach mehr von ihren Fähigkeiten. Ich mag sie als Hauptprotagonistin wirklich gerne, obwohl es mich zwischendurch gestört hat, wie lange sie braucht um hinter die Botschaft des Geistes kommt. Denn die habe ich schon weit vor ihr verstanden. Dennoch entwickelt sie sich toll und ich hatte keine Probleme mich in sie und ihre Gefühlswelt hineinzuversetzen.
Derek, der Feenjunge, ist mir persönlich ja etwas zu lieb. Er ist sympathisch und seine Fähigkeiten sind sehr interessant. Bei ihm fehlt mir so ein bisschen die Tiefgründigkeit. Dennoch möchte ich ihn in dem Buch nicht missen.
Auch Lucas kommt wieder in dem Band vor und er gehört zu meinen liebsten Protagonisten. Er besticht durch Tiefgründigkeit und ich mag sein wildes Werwolftemperament.
Wie schon im Vorband sind alle Protagonisten liebevoll und detailliert ausgearbeitet.
 
Der Schreibstil:  
 

Da die Handlung aus der Sicht von Kylie verfasst ist (personaler Erzähler), ist relativ viel Jugendsprache in dem Buch vorhanden, was ich sehr passend finde. Dazu ist der Schreibstil einfach gehalten und locker zu lesen und kommt ohne viele Schnörkel aus. C.C. Hunter vermag es durch detailreiche Beschreibungen Bilder vor den Augen des Lesers lebendig werden zu lassen.
  
Das Cover/der Buchtitel:

Das Cover ist wunderschön und passt zur Reihe, so hat es Wiedererkennungswert. Die Farbgebung und Gestatung ist toll gewählt und alles passt gut zusammen. Das Cover ist ähnlich, wie das Originalcover, aber leicht abgeändert. Dennoch is der Wasserfall zu sehen, der für Kylie in dem Band wichtig wird.
Der Titel passt ebenfalls zu der Handlung und der Reihe.

Fazit: 
 
„Shadow Falls Camp- Erwacht im Morgengrauen“ ist für mich eine grandiose Fortsetzung, die mir um Längen besser gefällt, als der Vorband. Hier sind die Gefühle sehr lebendig und es mangelt nicht an Spannung und Lesegenuss.
Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band. 

 

2 Replies to “[Rezension] C.C. Hunter- Shadow Falls Camp- Erwacht im Morgengrauen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.