[Rezension] „Beautiful Liars- Verbotene Gefühle“ von Katharine McGee

Das Copyright vom Cover liegt beim Ravensburger Buchverlag.

In Manhattan im Jahre 2118 gibt es große Unterschiede zwischen Arm und Reich. Oben im höchsten Gebäude der Stadt leben die Reichen und Schönen. Doch jeder von ihnen hat ein Geheimnis, sei es die perfekte Avery, der Hacker Watt, die hinterhältige Leda, die wunderschöne Eris oder Rylin, die zu den armen Menschen der Gesellschaft zählt und weiter unten lebt. Jeder versucht sein Geheimnis zu bewahren, doch das scheint unmöglich.

 

„Beautiful Liars- Verbotene Gefühle“ konnte schon durch dieses wunderschöne Cover meine Neugierde wecken. Nachdem ich es gelesen habe, bin ich sehr begeistert. Es erinnert mich etwas an eine meiner Lieblingsfernsehserien („Pretty Little Liars“), nur das alles in der Zukunft spielt. Das Setting und die Art, wie die Geheimnisse der fünf Jugendlichen langsam ans Licht kommen, fand ich mega spannend.

Schon der Einstieg ins Buch war mehr als spannend, weil dort klar wird, dass jemand von dem höchsten Gebäude stürzt und man sich die ganze Zeit fragt, wer das ist. Danach gibt es einen Zeitsprung und als Leser erlebt man die Geschehnisse zwei Monate zuvor. Dabei begleitet man abwechselnd Avery, Leda, Eris, Rylin und Watt. Dabei wurde die wechselnde personale Erzählperspektive verwendet, was mir gut gefiel, da man als Leser so einen Überblick über die einzelnen Geheimnisse, die Intrigen und die Zusammenhänge bekommt.

Das Setting finde ich ebenfalls ziemlich spannend, weil es in der Zukunft spielt. Allerdings ist der Plot zuerst ziemlich ruhig. Alles dreht sich um Freundschaft, Liebe, Intrigen und wie man sich verhalten muss um in der High Society der Zukunft zurechtzukommen. Manches war mir zu oberflächig und mir fehlte die Tiefe. Die Geheimnisse zu ergründen fand ich spannend, auch wenn manches sehr vorhersehbar war und manche der Protagonisten irgendwann ziemlich abdrehen. Dennoch gibt es einige überraschende Wendungen, die mich in ihren Bann ziehen konnten.

Insgesamt mochte ich die verschiedenen Protagonisten, da keiner einfach nur Gut oder nur Böse ist und jeder seine Ecken und Kanten hat.
Unterstützt wird das Ganze durch einen ansprechenden Schreibstil, den ich als sehr atmosphärisch empfunden habe. Ich konnte mir die Welt des Buches richtig vorstellen und bin förmlich durch die Seiten geflogen.
Gegen Ende wird das Buch sehr spannend, auch wenn es insgesamt wirklich ein eher ruhiges Buch ist und schließlich endet es mit einem fiesen Cliffhanger, sodass ich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte.

Mir hat dieser Auftakt sehr gut gefallen und ich kann das Buch jedem Fan der Fernsehserie „Pretty Little Liars“ empfehlen. Das Buch strotzt vor Geheimnissen, die es zu entdecken gilt und hat einiges zu bieten, auch wenn es insgesamt etwas ruhiger ist.

 

2 Replies to “[Rezension] „Beautiful Liars- Verbotene Gefühle“ von Katharine McGee”

  1. Hallöchen liebste Mandy,

    jeah, da ist sie deine Rezi, ich habe ja schon darauf gewartet. Das Buch wird mich zur Buchmesse begleiten und ich freue mich echt aufs Lesen, vor allem wegen der Parallelen zu "Pretty Little Liars". Auf die Protagonisten bin ich auch echt gespannt. Einerseits liebe ich ja fiese Enden, andererseits finde ich sie auch echt schlimm, da können wir ja nur hoffen, das Band 2 bald erscheint.

    Liebe Grüße,
    Ally

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.