[Rezension] „Mein Date mit den Sternen- Blaues Funkeln“ von Bettina Belitz

Das Copyright vom Cover liegt beim cbj Verlag.

Joss und Maks sind an ihrer Schule die totalen Außenseiter. Die anderen Schüler machen sich einen Spaß daraus die beiden zu ärgern oder eine allergische Reaktion auszulösen, da beide unter Allergien leiden. Die beiden halten zusammen und haben einen Pakt geschlossen. Sie können dem anderen alles erzählen, ohne das derjenige über den anderen urteilt, außerdem verbringen sie jede Mittagspause zusammen. Doch dann verändert sich Maks und Joss hat Angst um ihre Freundschaft. Außerdem hat sie einen kosmischen Auftrag bekommen, den sie erfüllen muss.


 

Da ich „Die Diamantkrieger“-Trilogie der Autorin sehr mochte, war ich gespannt auf ihr neues Buch, das sich dieses Mal an etwas jüngere Leser richtet. Zu Beginn hat man hauptsächlich das Gefühl ein normales Jugendbuch zu lesen. Es geht um Probleme wie Mobbing, um Freundschaft, um die erste Liebe und um Probleme zu Hause. Doch schnell wird klar, dass dieses Buch anders ist. 

Denn Joss erhält Nachricht aus dem Weltall und damit einen Auftrag. Zu Beginn glaubt sie nicht, dass die Erscheinung aus dem Weltall real war, was ich gut fand. Denn alles andere hätte ich für ein Mädchen ihres Alters nicht authentisch gefunden. Als sich dann Maks verändert begeben sich die beiden auf die Suche nach Antworten, reisen nach London, treffen dort auf ein seltsames Mädchen und erfahren unglaubliches. Doch ihr Abenteuer ist nicht ganz ungefährlich, denn es gibt die Bedrohung durch die Männer in Schwarz. 

Ich muss sagen, dass die Autorin immer sehr interessante und originelle Ideen hat und ich mochte das Abenteuer, was die beiden liebevollen Nerds Joss und Maks erleben. Dabei gefiel mir besonders wie fasziniert Joss von den Sternen ist. Dennoch fand ich die beiden manchmal mit ihrer ganzen Art etwas anstrengend, obwohl das die beiden auch authentisch macht. Die Gefühle wurden eindrucksvoll dargestellt und die Nebenfiguren konnten bei mir punkten.
Dabei gefielen mir besonders die teils sehr widersprüchlichen Gefühle der Figuren, da das einfach unglaublich authentisch ist.

Der Schreibstil ist gewohnt großartig, passt aber auch zu den beiden Nerds und der gedachten Zielgruppe, da alles sehr leicht und locker, aber auch atmosphärisch und toll zu lesen ist. Mit viel Witz und Spannung bringt die Autorin dem Leser die Sterne näher. Der Plot wird fast komplett aus der Ich-Perspektive von Joss geschildert, was ich sehr passend fand.

Zu Beginn entwickelt sich die Geschichte ruhig und sanft, nimmt dann immer mehr an Fahrt auf und gipfelt in einem Finale in dem sich alles etwas zu sehr überschlägt. Am Ende bleiben einige Fragen offen und ich hätte mir ein paar mehr Antworten zu den Männern in Schwarz gewünscht, freue mich aber dennoch sehr auf die Fortsetzung.

„Mein Date mit den Sternen- Blaues Funkeln“ ist ein toller Auftakt in dem die beiden liebevollen Nerds Joss und Maks im Vordergrund stehen. Die Idee dahinter ist originell und alles in allem habe ich das Abenteuer der beiden sehr genossen. Ich kann dieses Buch jedem großen und kleinen Sternenfan, oder die die es werden wollen, empfehlen und freue mich auf die Fortsetzung.

2 Replies to “[Rezension] „Mein Date mit den Sternen- Blaues Funkeln“ von Bettina Belitz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.