[Rezension] „Schicksalsjäger- Ich bin deine Bestimmung“ von Stefanie Hasse

Das Copyright vom Cover liegt beim Loewe Verlag.
 

Mittlerweile hat Kiera sich damit abgefunden, dass ihr Vater Kairos und damit ein Gott ist. Der Schleier ist durchlässiger geworden und die Lamienangriffe häufen sich. Auch sonst scheint einiges auf der Welt vorzugehen. Fortuna spinnt weiterhin im Hintergrund ihre Pläne und die anderen Götter helfen ihr. Als Kiera dann auch noch die Schicksalsmünze verliert, spitzt sich die Lage immer mehr zu.

 

Schon der Vorband rund um die Götter, Kiera und das Schicksal konnte mich gut unterhalten und so war ich gespannt auf diesen finalen Band. In diesem Band geraten die Götter und vor allem Fortuna mehr in den Fokus. Ich finde es spannend, wie die Autorin hier altbekanntes mit neuen Ideen vermischt und sie die einzelnen Götter darstellt. Und auch sonst finde ich die Idee mit dem Schicksal, der Schicksalsmünze und allem was damit zusammenhängt grandios. 

In diesem Band hat Kiera nicht nur mit den Plänen ihres Vaters zu kämpfen. Sie sehnt sich auch nach Phoenix, doch darf sie ihn nicht berühren, da ihn das töten würde. So meiden die beiden einander und leiden. Dabei wurden deren Gefühle sehr überzeugend dargestellt. 
Stattdessen verbringt Kiera viel Zeit mit Hayden, der sie trainiert und auf die aufpasst. Ich mochte die drei sehr gerne. Aber vor allem Amy, die bisher nur eine Nebenrolle gespielt hat, konnte mich in diesem Band überzeugen, da sie einige Überraschungen parat hat.

Den Plot an sich empfand ich als etwas zu vorhersehbar, auch wenn ich sagen muss, dass Kiera mutige Entscheidungen trifft. Dennoch gibt es auch manche Wendungen die mich überraschen konnten und trotz der Klischees, die schon im Vorband sehr deutlich waren, fand ich das Buch unterhaltsam.

Und auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Beim Lesen fliegen die Seiten nur so dahin. Alles wird aus Kieras Ich-Perspektive geschildert, was ich sehr passend finde und mir gefallen hat. Dazu ist alles leicht und locker geschrieben, was sehr gut zu einem Jugendbuch passt.

Dieses Finale konnte mich sehr gut unterhalten, auch wenn es für mich einige wenige langatmige Stellen gab. Insgesamt ist das Buch dennoch spannend und Fans des ersten Bandes dürften Gefallen an dieser Fortsetzung finden.
Das Ende schließt diese Dilogie überzeugend ab und ich muss sagen, dass mir besonders das letzte Kapitel sehr gefallen hat.

 

„Schicksalsjäger- Ich bin deine Bestimmung“ dürfte für Fans des Genres genau das Richtige sein. Ich mochte die Idee dahinter und insgesamt konnte es mich sehr gut unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.