[Kinderbuch-Rezension] „Der Mäuseritter“ von Cornelia Funke

Du möchtest das Buch kaufen?

   

 

 

„Jetzt habe ich aber genug!“, schmettert Ritter Tristan, als sein Kettenhemd schon wieder angenagt ist. Auf seiner Burg leben eindeutig zu viele Mäuse! Um dem Problem Herr zu werden, holt er Katze Meg, die beste Mäusejägerin weit und breit, auf die Festung. Sein Plan scheint aufzugehen, denn nur drei Mäuseriche können der fiesen Jägerin haarscharf entkommen. Doch dann steht der unerschrockene Mäuseritter Gawain von Grauschwanz vor der Tür und das Blatt wendet sich …                                

Quelle: Loewe Verlag

Als mir das Buch auf der letzten Buchmesse vom Verlag vorgestellt wurde, war ich direkt hin und weg. Mein Sohn ist mittlerweile ein kleiner Bücherwurm und freut sich immer über neue Bücher. So wurde auch „Der Mäuseritter“ direkt mit großem Interesse verschlungen.

Dabei gefielen mir besonders die Illustrationen des Buches. Schon das Cover mit der Katze und dem kleinen Mäuseritter fand ich unglaublich süß. Auch der Rest ist mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und es gibt auf jedem Bild viel zu entdecken.

In dem Buch geht es um viele Mäuse, die auf einer Burg leben. Doch als der Burgherr eine Katze auf die Burg holt, werden es schnell weniger, bis nur noch Trippelpfote, Langschwanz und Schnüffelbart übrig sind und nicht mehr ein noch aus wissen. Doch dann taucht der Mäuseritter auf und hilft den drei Mäusen sich gegen die fiese Katze zur Wehr zu setzen.

Mein Sohn fand besonders die Namen der Mäuse amüsant, hat aber auch sonst mit goßer Begeisterung der Geschichte gelauscht. Dabei steht Freundschaft und Zusammenhalt im Vordergrund und dieses Buch zeigt, dass man, wenn man zusammenhält großes erreichen kann.

So übermittelt das Buch ganz nebenbei und mit kindgerechter Sprache wichtige Werte. Auf jeder Seite gibt es so viel Text, dass es ideal ist für Kinder, die schon etwas mehr vorgelesen bekommen und somit passt die Altersangabe von Kindern ab 4 Jahren wunderbar zu diesem Buch. 

„Der Mäuseritter“ ist ein wundervolles Kinderbuch, mit tollen Illustrationen und einer Geschichte, die ganz nebenbei wichtige Werte vermittelt. Mein Sohn liebt das Buch und auch ich finde es sehr gelungen, sodass ich es definitiv empfehlen kann.

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

2 Gedanken zu „[Kinderbuch-Rezension] „Der Mäuseritter“ von Cornelia Funke“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.