[Rezension] „Arkane- Das Haus der Drachen“ von Pierre Bordage

In Arkane gab es sieben Herrscherfamilien, doch bei einem brutalen Anschlag wurde eine von ihnen zerstört. Nur Oziel überlebt und hat von da an nur noch ein Ziel, sie möchte Rache. Dafür ist ihr jedes Mittel recht und sie begibt sich auf die Suche nach ihrem verschollenen Bruder. Währenddessen bricht der Steinzauberlehrling Renn auf eine lange Reise auf ohne zu ahnen, wie wichtig er noch für Arkane sein wird.

Dieses Buch gehört zu den Büchern, die mir durch ihr eindrucksvolles Cover ins Auge gesprungen sind und da der Klappentext interessant klang, war ich gespannt, was mich erwartet. Zu Beginn hatte ich einige Einstiegsschwierigkeiten mich in dem Buch zurechtzufinden. Man wird so ziemlich in die Welt hineingeschmissen und erst nach und nach konnte ich mich komplett darin fallen lassen. Zudem wird es aus mehreren Handlungssträngen geschildert, was den Einstieg ebenfalls erschwert. Der Beginn des Buches wirkte alles in allem sehr langgezogen und es dauert bis der Plot Fahrt aufnimmt. Was einerseits gut war, andererseits hätte ich mir doch etwas mehr Action gewünscht.

Dennoch fand ich die Welt sehr interessant und wunderbar dargestellt. Arkane hat so viel zu bieten und das Machtsystem ist faszinierend. Als Leser erwartet einen eine Geschichte voller Intrigen und Machtspiele. Es gibt verschiedeste Geschöpfe und nach meinen Anfangsschwierigkeiten war das Buch durchweg spannend und fesselnd.

Ich mochte hier besonders die Protagonisten. Oziel ist stark, kann kämpfen und unternimmt alles für ihre Rache, würde aber niemanden im Stich lassen, was sie einfach unglaublich sympathisch macht. Auch Renn mochte ich sehr, der von Orik , einem ehemaligen Soldaten, gebeten wurde ihn auf eine lange Reise zu begleiten. Zwar kann Renn nicht kämpfen, aber er hat das Herz am rechten Fleck und macht hier unglaubliche Entwicklungen durch. Auch alle anderen Figuren mochte ich sehr, denn jeder Figur ist facettenreich, aber auch realistisch dargestellt.

Der Schreibstil ist sehr atmosphärisch und passt zu dem Setting des Buches. Es ist ein tolles High Fantasy-Buch und das spiegelt sich dem gelungenen Schreibstil wieder, der mich auch über den schwierigen Anfang gerettet hat.

Das Ende ist unglaublich offen und ich hoffe, dass die Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt, da ich gerne wüsste, wie alles weitergeht.

Mit diesem Buch hatte ich einige Einstiegsschwierigkeiten, doch ich mag die Welt des Buches und die Protagonisten sehr. Ich kann es auf jeden Fall High Fantasy Fans empfehlen und bin gespannt auf die Fortsetzung.

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Heyne Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.