[Hörbuch-Rezension] „White Maze- Du bist längst mittendrin“ von June Perry

Als Tochter der erfolgreiche Game-Entwicklerin Sofia, hatte die 16-jährige Vivian bisher ein behütetes und sorgloses Leben, wurde immer mit den neuesten Linsen versorgt und war glücklich. Doch dann stirbt ihre Mutter und Vivian findet heraus, dass sie ermordet wurde und alles mit dem neuen Computerspiel „White Maze“ und den neuen Lucent-Kontaktlinsen zusammenhängt. Da sie nicht weiß an wen sie sich wenden soll, nimmt sie Kontakt zu dem Hacker Tom auf und zusammen versuchen sie den Dingen auf den Grund zu gehen.

Momentan ist das Thema der virtuellen Realität ein beliebtes Thema in Jugendbüchern, zumal es einfach ein hochaktuelles Thema ist. So hat die Autorin sich hier mit den Gefahren der virtuellen Realität und von Kontaktlinsen, die man sich einsetzt und die ähnlich wie eine VR-Brille funktionieren, befasst. Die neuen Linsen sollen dann nicht nur den Seh- und Hörsinn ansprechen, sondern jegliche Sinne, was ich hochspannend fand. Auch das Setting gefiel mir sehr.

Das Thema an sich und auch die Idee der Kontaktlinsen sind nicht neu, aber dennoch konnte mich die Autorin hier faszinieren, da das Hörbuch neben der Suche nach Antworten und der virtuellen Realität, die sehr bildhaft dargestellt wurde, auch Thrillerelemente aufweißt. Die Auflösung, die hinter allem steckt war schockierend, aber gut durchdacht und konnte mich überzeugen. Wie zu erwarten gibt es hier auch eine leichte Liebesgeschichte, die aber gut zum Gesamtkonzept des Buches passt und nicht zu viel Raum einnimmt, was ich gut finde.

Der Plot ist spannend, abwechslungsreich und es gibt spannende Wendungen und echte Gefahren. Mir gefielen hier besonders die Figuren des Buches. Vivianne ist zu Beginn zwar extrem naiv und oberflächig, macht im Laufe des Hörbuches aber eine unglaubliche Entwicklung durch, die authentisch dargestellt war und mir gut gefiel. Doch besonders mochte ich Tom und seine Hackerfreunde, die Vivianne helfen und für sie da sind, auch wenn einer von ihnen wirklich unsympathisch ist, aber auch dafür gibt es einen Grund.

Der Schreibstil ist leicht und locker und die Beschreibungen des Buches sehr bildhaft und einfach gehalten, sodass man sich alles trotz mancher technischer Details gut vorstellen kann. Es gibt einige Perspektivwechsel die einen guten Gesamtüberblick bieten.

Unterstützt wird das Ganze durch Uta Dänekamp als Sprecherin, die sehr gut zu dem Hörbuch passt und mit ihrer jugendlichen Stimme der Geschichte Leben einhaucht, dabei Emotionen überzeugend übermittelt und mich in ihren Bann ziehen konnte.

Es ist ein rasantes und spannendes Hörbuch, das mir wirklich sehr gut gefallen hat. Das Ende ist hochdramatisch und endet so, dass es zwar noch eine Fortsetzung geben könnte, aber auch so für sich stehen bleiben kann.

Die Idee von „White Maze“ ist zwar nicht völlig neu, aber dennoch konnte mich die Autorin mit diesem rasanten und spannendem Hörbuch überzeugen, sodass ich es auf jeden Fall empfehlen kann.

2 Gedanken zu „[Hörbuch-Rezension] „White Maze- Du bist längst mittendrin“ von June Perry“

  1. Hallo Mandy,

    zwar mag ich die hier gewählte Thematik recht gerne, aber hier war ich mir bisher unschlüssig, ob ich es lesen mag. Auch wusste ich nicht, dass es dieses als Hörbuch gibt, da hast du mich nun auf eine Idee gebracht :)

    Daher packe ich es auf meine Hörbuch Merkliste bei Audible und bin gespannt, wie es mir gefallen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.