[Hörbuch-Rezension] „Die Rabenringe- Odinskind“ von Siri Pettersen

Hirka hat ein Geheimnis von dem sie selbst nichts ahnt. Sie ist in Ym aufgewachsen und hat als einzige keinen Schwanz. Als sie die Wahrheit über sich erfährt, ändert sich ihr Leben für immer. Sie ist ein Odinskind und stammt aus einer anderen Welt.  Wenn das jemand herausfindet, wird sie verfolgt und getötet. Doch Hirka gibt nicht auf.

Hätte ich dieses Hörbuch nicht überraschend vom Verlag zugeschickt bekommen, wäre es wohl an mir vorbeigegangen, was wirklich schade gewesen wäre. Denn hier erlebt man ein ganz besonderes Fantasyabenteuer. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zu Beginn einige Einstiegsschwierigkeiten hatte. Denn man wird ohne Erklärungen in die Geschichte geworfen. Ich konnte mir weder die Magie, die in dem Hörbuch vorkommt, noch Hirkas Schwanzlosigkeit erklären und mir vorstellen in was für einer Welt Hirka lebt. Nur, dass sie mittelalterlich angehaucht ist, war mir direkt klar.  Erst nach und nach habe ich Zugang zu der Geschichte gefunden und ab dem Moment war ich wirklich fasziniert.

Es ist ein Hörbuch voller Intrigen, Machtspiele und Geheimnisse, aber auch Gefühle, Freundschaft und Vertrauen. Mir gefiel hier besonders die Beziehung zwischen Hirka und ihrem Jugendfreund Rime, die sich von klein auf mit Wettkämpfen angestachelt haben und die einander helfen und das obwohl sie eigentlich ein ganz unterschiedliches Leben führen.

Aber auch die anderen Figuren konnten mich überzeugen, auch wenn es mir nicht immer leicht fiel den Überblick zu behalten. Der Plot erzählt abwechselnd die Geschichte von Hirka, Rime und Urd. Urd war mir ab dem ersten Moment unsympathisch, ich war aber neugierig darauf, was er für Geheimnisse hütet.

Der Plot an sich ist komplex, teils sehr brutal und nicht ohne, aber spannend und ereignisreich. Es passiert hier unglaublich viel und es wird nie lanweilig, zumal es immer mal überraschende Wendungen gibt. Diesen positiven Eindruck verstärkte der Hörbuchsprecher, der eine sehr angenehme Stimme hat und Emotionen wunderbar übermitteln kann. So wird das doch sehr lange Hörbuch zu keiner Zeit langweilig. Auch der Schreibstil gefiel mir, da er mich fesseln konnte und er wunderbar zu der mittelalterlich angehauchten Welt voller Magie passt und sehr atmosphärisch ist.

Das Ende jedoch ist wirklich fies, da das Hörbuch mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger endet und ich am liebsten direkt die Fortsetzung hätte.

Zu Beginn des Hörbuches hatte ich richtige Einstiegsschwierigkeiten, doch dann gefiel mir das Hörbuch wirklich gut, sodass ich es jedem Fantasyfan empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.