[Rezension] „Queen of Air and Darkness- Die Dunklen Mächte 3“ von Cassandra Clare

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Goldmann Verlag.

Nach den schrecklichen Geschehnissen und Verlusten im Ratsaal, drohen den Schattenjägern neue Gefahren und Herausforderungen. Ein Krieg und die völlige Vernichtung der Schattenjäger sind nahe. Julian und Emma versuchen in all dem Chaos zu überleben, aber sie suchen auch nach einem Weg die Parabatai Rune loszuwerden, damit sie zueinander finden können. Schließlich müssen sie ins Feenreich gehen um das Schwarze Buch der Toten zu besorgen und erfahren dabei Dinge, die längst vergessen waren.

Was habe ich mich auf dieses Finale gefreut. Der Cliffhanger des zweiten Bandes war unglaublich fies und so konnte ich diese Fortsetzung gar nicht erwarten. Schnell war ich wieder völlig in die Welt der Shadowhunter versunken und auch wenn ich zuerst Respekt vor der Seitenzahl hatte, flogen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Diese vielen Seiten sind hier auch wirklich nötig, weil die Autorin sich Zeit nimmt und jede wichtige Figur näher beleuchtet, man deren Hintergründe gezeigt bekommt und hautnah miterlebt, was sie erleben. Zusammen ergibt das dann einen stimmigen Plot. Zwar fand ich die vielen oft schnellen Perspektivwechsel zeitweise etwas schade, weil es manchmal sehr abrupt ging, aber jede einzelne Perspektive konnte mich mitreißen.

Besonders toll finde ich, dass man hier wieder auf altbekannte Figuren der Reihe stößt und es ein Wiedersehen mit Jace, Clary, Alec und den anderen gibt. Aber auch die Protagonisten dieser Reihe können mich allesamt überzeugen, seien es Emma und Julian oder die anderen Blackthorns. Es gibt unglaubliche Entwicklungen und ich konnte gar nicht anders als mit jedem einzelnen mitzufiebern.

Der Plot ist abwechslungsreich und unglaublich spannend. Ich hatte zu Beginn Angst, dass mich dieses Buch nicht überzeugen können würde, weil es schon so viele Bücher gibt, die im Shadowhunter Universum spielen und der Autorin doch einfach mal die Ideen ausgehen müssen. Aber dem ist nicht so, auch hier hat sie neue unglaubliche Ideen und es gibt Wendungen mit denen ich so einfach nicht gerechnet hätte. Obwohl mal als Leser denkt, das man die Welt des Buches kennt, gibt es immer wieder neue Entdeckungen und ich bin beeindruckt was für eine vielfältige und beeindruckende Welt die Autorin hier erschaffen hat. So wird es auch in diesem Band nicht langweilig.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt großartig, mit lebhaften Beschreibungen und starken Emotionen, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Besonders die Beschreibungen des Feenreichs und einer Welt, die man bisher noch nicht kannte, konnten mich überzeugen. Ich hatte das Gefühl hautnah mit Emma und den anderen zu kämpfen, zu fühlen und zu leiden. Ich hatte oft Tränen in den Augen, habe mit den Figuren gelacht und mich immer wieder in die Welt des Buches verliebt. Das Ende ist unglaublich spannend, gelungen und völlig nach meinem Geschmack und ich hätte nichts dagegen, wenn sich die Autorin auch nach diesem Buch nicht von dem Shadowhunter Universum trennen kann. Zumal das Ende noch so viel Raum zum Erzählen lassen würde.

Für mich war dieses Finale erneut ein Highlight. Ich liebe das Shadowhunter Universum und bin beeindruckt von dem Ideenreichtum von Cassandra Clare. Ihre Reihen werden einfach nicht langweilig und so bin ich auch bei diesem Band nur so durch die Seiten geflogen. Hier stimmt meiner Meinung nach alles und so kann ich auch diese Trilogie komplett empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.