[Kinderbuch-Rezension] „Das kleine Walhorn“ von Jessie Sima

Das Copyright vom Cover liegt beim Loewe Verlag.

Du möchtest das Buch kaufen? 

https://www.amazon.de/Die-Androidin-Auf-Flucht-Roman/dp/3596297281/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1499770896&sr=8-1&keywords=die+androidin+-+auf+der+flucht      http://www.loewe-verlag.de/titel-933-933/demon_road_hoelle_und_highway-7869/

Nori kam im Meer zur Welt und ist fest davon überzeugt, ein Narwal zu
sein. Zwar kann er bei Weitem nicht so gut schwimmen wie die anderen
Narwale und sein Stoßzahn ist viel kürzer, doch weder ihm noch seiner
Familie scheint es etwas auszumachen, dass er anders ist.
Als eine
starke Strömung ihn weit von zu Hause an die Wasseroberfläche spült,
begegnet Nori geheimnisvollen Wesen mit einem Horn, die ihm auf
wundersame Weise ähnlich sehen … 
Quelle: Loewe Verlag

Als ich dieses Buch überraschend vom Verlag bekommen habe, war die Freude von meinem Sohn und mir groß. Kaum ausgepackt durfte ich es auch schon vorlesen und seitdem wird es sehr oft von uns in die Hand genommen.
Auf den ersten Blick wirkt es wie ein kitschiges Kinderbuch, voller Glitzer und eher etwas für Mädchen, doch schon nach den ersten Seiten war mir klar, dass in diesem Buch so viel mehr steckt und auch mein Sohn war begeistert.

Mit wunderschönen und süßen Illustrationen wird die Fantasie des Kindes angeregt und auf jeder Seite gibt es viel zu entdecken. Hier gefiel mir besonders, dass jede Illustration so gestaltet wurde, dass die passende Atmosphäre und die passenden Gefühle zum Text eingefangen wurden. So konnte mir mein Sohn z.B. schon vor dem Lesen erzählen, dass Nori traurig ist. 

Die Texte sind kindgerecht und passen zu der gedachten Altersgruppe, auch wenn interessierte 3-jährige, wie es bei meinem Sohn der Fall ist, auch definitv ihren Spaß daran haben können. 
Hier begleitet man Nori, das kleine Walhorn, das bisher dachte, dass es ein Narwal ist, doch dann trifft es auf andere Wesen, die genauso aussehen wie Nori. So erlebt man Noris Leben im Wasser bei Noris Ziehfamilie und das an Land bei den anderen Einhörnern.
Damit beginnt eine spannende Reise auf der Nori zu sich selbst findet, herausfindet, was eine Familie eigentlich ist und wo Nori hingehört. Ganz nebenbei werden wichtige Werte vermittelt, wie z.B. Toleranz und wie man mit jemanden umgehen sollte, der auf den ersten Blick anders ist. Außerdem werden Fragen beantwortet, die bei einem Kleinkind gerne auftauchen. 

So bietet das Buch nicht nur wunderschöne Unterhaltung und ein spannendes Vorleseabenteuer, sondern auch einen tiefgründigen und wichtigen Inhalt, sodass mich das Buch komplett überzeugen konnte.

„Das kleine Walhorn“ ist ein unglaublich süßes und wunderschönes Buch, das überraschend viel Tiefgang hat. Mein Sohn liebt dieses Buch und auch mich konnte das Buch überzeugen. Bei dem kitschigen Cover, hätte ich nie mit so einer großartigen Geschichte gerechnet, die wichtige Werte vermittelt und viele Kinderfragen beantwortet. Von mir gibt es eine klare Vorleseempfehlung.

2 Replies to “[Kinderbuch-Rezension] „Das kleine Walhorn“ von Jessie Sima”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.