[Rezension] „Der Glanz der Dunkelheit- Die Chroniken der Verbliebenen“ von Mary E. Pearson

Das Copyright vom Cover liegt bei Bastei Lübbe: Klick

Lia begibt sich zurück nach Morrighan und verlässt dafür Rafe. Sie bringt es einfach nicht über sich ihr Heimatland im Stich zu lassen. An ihrer Seite befindet sich Kaden. Doch können die beiden für Frieden sorgen und die Verräter entlarven? Und haben Lia und Rafe noch eine Chance glücklich zu werden?

 

Auf diesen Abschluss habe ich mich wirklich gefreut, auch wenn ich die Teilung von den ursprünglich drei Bänden in vier Bände unglücklich gewählt fand, sind mir die Protagonisten mit der Zeit ans Herz gewachsen. Zwar bin ich kein Fan von Dreiecksgeschichten, aber diese Reihe konnte mich doch sehr überzeugen, vor allem da ich das Setting sehr gelungen fand.

In diesem Band fügt sich alles zusammen. Begonnene Handlungstränge finden hier ihren Abschluss und es entsteht ein großes Ganzes. Doch den Beginn empfand ich als etwas holprig. Ich habe etwas gebraucht um wieder ins Buch zu finden, doch danach fühlte ich mich gut unterhalten.
Zu Beginn ist der Plot noch recht seicht, aber im Laufe des Buches nimmt die Spannung zu. Als Leser bekommt man Liebe, Vertrauen und Verrat, aber auch Krieg und Kampf geboten. Es gibt Opfer und Verluste, aber auch viel zu gewinnen.

Mir gefällt hier besonders die Entwicklung von Lia, Kaden und Pauline und dass man mehr über Kaden und Pauline erfährt. Jeder ist an seinen Aufgaben gewachsen und hat sich toll entwickelt. Sie sind starke Figuren und ihre Gefühle werden ausdrucksstark dargestellt. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, nimmt aber nicht zu viel Raum ein, sodass der eigentliche Plot rund um die Rettung von Lias Heimat auch noch seinen Platz in dem Buch findet.

Der Schreibstil ist weiterhin sehr atmosphärisch, voller Emotionen und dabei leicht und locker zu lesen. Der Plot wird aus den Ich-Perspektiven der Protagonisten geschildert, was mir schon in den Vorbänden gut gefiel.

Das Ende ließ mich etwas zwiegespalten zurück. Manches ging mir zu schnell und einerseits finde ich das Ende sehr gelungen, andererseits passt es meiner Meinung nach nicht ganz zu den Wertvorstellungen und dem ganzen Konzept der Welt. Dennoch gefiel es mir so wie es ist, so dass ich die Reihe mit einem Lächeln abschließen kann.

Diese Reihe hat mir insgesamt richtig gut gefallen, auch wenn sie nicht ganz ohne Kritik wegkommt. Es ist eine Reihe, die mich vor allem durch die Idee und die Emotionen fesseln konnte. Dieser finale Band schließt die Reihe überzeugend ab und ich kann es Fans dieses Genres wirklich empfehlen.

  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.