[Rezension] „Prinzessin undercover- Geheimnisse“ von Connie Glynn

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Fischer Verlag.

Lottie hat es tatsächlich geschafft und wurde am Rosewood Hall Internat angenommen. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern musste sie dafür hart arbeiten, denn ohne ein Stipendium wäre ihre Traum nicht in Erfüllung gegangen. Als sie ihre neue Zimmergenossin Ellie kennenlernt, kommen die beiden zuerst gar nicht miteinander klar. Als dann das Gerücht aufkommt, dass die Prinzessin von Maradova das Internat besucht, wird Lottie für diese gehalten. Doch in Wahrheit ist Ellie die Prinzessin, nur wünscht sie sich ein normales Leben. So beschließen die beiden die Rollen zu tauschen, mit ungeahnten Folgen.

Ich muss gestehen, dass ich zuerst skeptisch war, ob dieses Buch etwas für mich ist, da es doch sehr kitschig und klischeehaft klang. Doch ich muss sagen, dass es mich positiv überrascht hat. Es ist süß und ja, vielleicht auch etwas kitschig. Aber das hält sich im Rahmen, denn es geht um so viel mehr. Im Fokus steht das Leben im Internat und so etwas mag ich eigentlich immer. Interessant fand ich, dass die Jugendlichen ihre Handys komplett abgeben müssen und sie erst am Ende des Schuljahres wieder bekommen und auch sonst ist auf dem Internat vieles anders als man es von normalen Schulen kennt.

Außerdem geht es um Freundschaft, Vertrauen, Mut und Zusammenhalt, aber auch etwas um die Liebe und ganz nebenher erfährt man etwas über das Leben als Prinzessin. Kombiniert wurde das Ganze mit einer Bedrohung und einigen actionreichen Szenen. Auch wenn mir die Auflösung teilweise schon sehr früh klar war, fand ich das Buch insgesamt doch spannend und faszinierend. Zudem finde ich es gut, dass das Buch ganz ohne Fantasyelemente funktioniert.

Nur bei Lotties Verhalten musste ich oft den Kopf schütteln, weil ihre Entscheidungen naiv und unüberlegt sind, sie vieles opfert und sich in Gefahr begibt. Dennoch mochte ich sie und ihre Freundschaft zu Ellie sehr gerne. Ellie war ganz anders als man sich eine Prinzessin vorstellen würde und das mochte ich an ihr. Sie hat eine rebellische Art, riskiert aber alles für die Menschen, die ihr wichtig sind. Auch die Nebenfiguren konnten mich überzeugen.

Der Schreibstil passt zum Setting und der gedachten Zielgruppe, ist leicht und locker zu lesen und sehr atmosphärisch. Der Plot wird aus Lotties personaler Erzählperspektive erzählt, was sehr gut zu dem Buch passt.

Das Ende gefiel mir sehr und ich bin froh, dass ich das Buch trotz meiner Vorurteile gelesen habe. Schon jetzt freue ich mich auf den zweiten Band.

„Prinzessin undercover- Geheimnisse“ hat mich positiv überrascht. Das Buch ist süß, aber auch spannend und vermittelt wichtige Werte. Ich fühlte mich durchweg sehr gut unterhalten und kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Internatsgeschichten liest und auch mal auf Fantasyelemente verzichten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.