[Rezension] „Eine Krone aus Feuer und Sternen“ von Audrey Coulthurst

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen bei cbj Jugendbücher.

Die Rolle von Prinzessin Denna ist schon ihr Leben lang vorherbestimmt. Schon immer wusste sie, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten soll und als sie ihn kennenlernt, hofft sie, dass sie beide Gefühle füreinander entwickeln werden. Doch hat sie ein großes Geheimnis zu verbergen. Sie verfügt über Magie und diese ist in Mynaria verboten. So muss Denna ihr Geheimnis bewahren. Prinzessin Mara dagegen sehnt sich nach Freiheit und versucht ihren Pflichten zu entgehen. So sind beide Prinzessinen den Gefahren und Intrigen des Hofes ausgesetzt und jede hat ihre Geheimnisse, die es zu bewahren gilt.

„Eine Krone aus Feuer und Sternen“ gehört zu den Büchern, die mich aufgrund ihres gelungenen Covers neugierig gemacht haben. Doch auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Die Autorin entführt den Leser in eine spannende Fantasywelt, einer Welt voller Gefahren, Intrigen und Magie. Aber auch Liebe und Freundschaft. Ich muss gestehen, dass mir hier besonders die Liebesgeschichte gefiel. Zwei sehr unterschiedliche Prinzessinnen fühlen sich zueinander hingezogen und verlieben sich. Dabei fand ich die Entwicklung sanft und authentisch.

Aber auch der restliche Plot gefiel mir. Ich habe ab der ersten Seite Zugang zu der Geschichte gefunden und war gespannt, was die Protagonisten noch so erwartet. Es ist ein Buch, das lange Zeit ohne spannende Kämpfe auskommt. Es dreht sich viel um Politik, Intrigen und Aufständige, aber so wie es hier dargestellt wurde, konnte es mich wirklich fesseln. Richtig spannend und actiongeladen wird es dann im letzten Drittel des Buches, in dem die Magie und die Kämpfe, sowie spannende und schockierende Wendungen im Fokus stehen. Ich mag die Mischung des Ganzen sehr und fühlte mich sehr gut unterhalten.

Auch die hier dargestellte Welt und die Darstellung der Magie gefiel mir sehr, auch wenn die Magie lange Zeit etwas in den Hintergrund rückt. Zudem empfand ich das Buch als unglaublich emotional, was auch durch die gewählte Ich-Perspektive von Denna und Mara unterstrichen wird.

Der Schreibstil konnte mich ebenfalls überzeugen, da er eine fesselnde Atmosphäre erschafft und für eine Fantasygeschichte wirklich leicht und eingängig zu lesen ist.

Auch die Figuren des Buches konnten mich überzeugen, da sie alle ihre Ecken und Kanten haben, auch wenn mir besonders Mara gefallen hat. Sie ist überhaupt nicht wie eine Prinzessin, kann kämpfen, ist schlagfertig und einfach toll. Aber auch Denna gefiel mir sehr, vor allem weil sie sich sehr entwickelt.

Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss, macht aber auch neugierig auf die Fortsetzung, auf die ich mich schon jetzt sehr freue.

Bei „Eine Krone aus Feuer und Sternen“ konnte mich vor allem die Liebesgeschichte überzeugen, aber auch die Emotionen, der Plot an sich, die Figuren des Buches und die Welt mochte ich sehr. Für mich war es ein Highlight, auch wenn es sich zeitweise sehr um Politik dreht.

2 Replies to “[Rezension] „Eine Krone aus Feuer und Sternen“ von Audrey Coulthurst”

  1. Huhu liebste Mandy,

    dieses Buch steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste und du bestärkst mich mit deiner Begeisterung nur noch mehr darin, dass ich es haben und lesen will :D Das Setting hört sich sooo toll an und auch die beiden Protas finde ich klasse. Außerdem mag ich es auch extrem, dass nicht so viel gekämpft wird und der Fokus im Rest liegt.

    Ich drücke dich <3 <3 <3

    Ally

    1. Huhu Ally,
      freut mich, dass meine Meinung dich in dem Wunsch bestärkt es lesen zu wollen. Ich finde, dass es viel zu unbekannt ist. :)
      Liebste Grüße und fühl dich gedrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.