[Kinderbuch-Rezension] „Stolz wie Paule“ von Sandra Niermeyer

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Magellan Verlag.

„Warnung vor dem Hunde“ – dieses Schild gefällt Paule überhaupt nicht. Der kleine Hund ist nämlich alles andere als furchteinflößend und knurren kann er auch nicht. Zum Glück hat Paule gute Freunde. Gans Antonia, Ziegenbock Konrad und Katze Merle tun alles, damit aus Paule doch noch ein guter Wachhund wird. Als ersten Test soll er den Briefträger verjagen. Und Paule schafft noch viel mehr!

Quelle: Magellan Verlag

Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört hatte, war mir klar, dass es genau das Richtige für meinen Sohn ist. Mit seinen vier Jahren liebt er es Bücher mit mir anzuschauen und zu lesen. Gerade Bücher in denen Tiere die Hauptrolle spielen, sind ein großes Muss. So war die Freude groß, als „Stolz wie Paule“ bei uns ankam und direkt musste ich es ihm vorlesen.

Man bekommt hier eine farbenfrohe Geschichte geboten, mit liebevollen Illustrationen und wirklich süßen Tieren. Auf jeder Seite gibt es unglaublich viel zu entdecken und ich habe meinem Sohn Zeit gelassen, damit er erst einmal alle Details erfassen konnte. Dann hat er mir schon oft erzählt, was er dort sieht und musste bei vielen witzigen Details auch direkt lachen.

Das Buch dreht sich um den Wachhund Paul, der eigentlich gar kein richtiger Wachhund ist. Seine Freunde die Gans Antonia, der Ziegenbock Konrad und die Katze Merle helfen ihm dabei ein Wachhund zu werden und seine Aufgaben zu erfüllen. Als er es dann sogar schafft den Briefträger zu erschrecken, merkt er, dass er über sich hinauswachsen kann. Es ist ein Buch über Freundschaft, aber auch darüber, dass man seine Grenzen überwinden kann und nicht aufgeben soll an sich zu glauben. Ganz nebenbei wird hier also eine wichtige Botschaft vermittelt. Es ist ein tolles Motivationsbuch, das gleichzeitig einfach nur goldig und wunderschön ist. Zudem ist es witzig und turbulent, selbst ich als Erwachsene musste zusammen mit meinem Sohn über die witzigen und tollen Tiere lachen.

Die Sprache des Buches ist altersgerecht mit kurzen, einfachen Sätzen. Mein Sohn konnte dem Geschehen sehr gut folgen und mir hinterher auch erzählen, was denn in dem Buch passiert ist. Zudem musste das Buch schon mehrmals mit in den Kindergarten und oft erwische ich ihn dabei, wie er sich das Buch auch alleine anschaut.

Mein Sohn und ich können dieses farbenfrohe, goldige und großartige Kinderbuch rund um Paule und seine Freunde nur empfehlen. Mein Sohn liebt dieses Buch und ich kann es gut verstehen. Wir werden es noch viele, viele Male lesen. Zudem verbirgt sich hinter allem eine wichtige Botschaft und es geht um das Thema Freundschaft, das Kinder gar nicht oft genug verinnerlicht bekommen können.

2 Replies to “[Kinderbuch-Rezension] „Stolz wie Paule“ von Sandra Niermeyer”

  1. Hallo Mandy,
    das Buch hört sich sehr süß an und ich finde es toll, wenn in Kinderbüchern Botschaften wie Freundschaft so süß verpackt sind :-)
    Liebe Grüße
    Desiree

Schreibe einen Kommentar zu Mandys Buecherecke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.