[Rezension] „Ruby Fairygale- Der Ruf der Fabelwesen“ von Kira Gembri

Das Copyright und die Bildrechte vom Cover liegen beim Loewe Verlag.

Eigentlich liebt die 13-jährige Ruby Fairygale ihr Leben. Doch da es auf der Insel auf der sie lebt, keine Gleichaltrigen gibt, ist sie manchmal etwas einsam. Zudem muss sie ein Geheimnis bewahren, denn die Fabelwesen, die man nur aus Geschichten und Legenden kennt, gibt es wirklich. Zusammen mit ihrer Großmutter, die als Tierärztin arbeitet, kümmert sie sich um verletzte und kranke Fabelwesen. Eines Tages landet Noah  auf ihrer Insel und obwohl er ablehnend ist und nur auf Ärger aus ist, merkt sie schnell, dass er Tiere liebt. Um ein Fabelwesen zu retten, muss sie sich schnell entscheiden, ob sie ihm trauen kann oder nicht.

Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch nicht gelesen hätte, wenn ich es nicht überraschend vom Verlag erhalten hätte. Über diese Überraschungspost bin ich nun mehr als froh, weil mir ansonsten ein wirklich zauberhaftes und herzerwärmendes Kinderbuch entgangen wäre. Von Beginn an war ich verzaubert, denn der Prolog ist sehr geheimnisvoll und beginnt mit Rubys Ankunft auf der Insel. Auch er Rest war nach meinem Geschmack, denn die irische Insel mit ihren teils kauzigen Bewohnern hat es mir direkt angetan. Ich liebe die Darstellung der Insel, sodass ich direkt Fernweh hatte. Das Setting ist einfach grandios, aber auch die Darstellung der Fabelwesen fand ich sehr gelungen.

Als Noah auf die Insel kommt, sorgt er schnell für Unruhe, aber Ruby und die Tiere schaffen es Zugang zu ihm zu finden und so kommt heraus, wieso er am Anfang so viele Probleme macht. Als Ruby vor der Entscheidung steht, ob sie ihm die Wahrheit über die Fabelwesen sagt, konnte ich gar nicht anders als mitzufiebern. Ruby hat viel zu verlieren und würde nie den Schutz der Fabelwesen riskieren wollen. Sie ist ein sympathisches und großartiges Mädchen, das sehr empathisch ist und immer für andere da ist. Doch dann passiert etwas, weswegen sie Noah misstraut und es gilt die Wahrheit aufzudecken und die Fabelwesen zu schützen.

Ich mochte die Darstellung der Figuren unglaublich gerne und auch der Schreibstil ist einfach toll. Mit viel Humor und großen Gefühlen, konnte mich die Autorin mit wenigen Worten an das Buch fesseln. Zudem ist alles spannend und sehr unterhaltsam geschrieben und perfekt für die gedachte Altersgruppe, aber auch Erwachsene können ihren Spaß an dieser wundervollen Geschichte haben. Der Plot wird bis auf den Prolog und den Epilog aus Rubys Ich-Perspektive geschildert, sodass man sich wunderbar in sie hineinversetzen kann.

Der Plot ist abwechslungsreich und zeitweise richtig spannend. Ruby und Noah müssen einiges überstehen und die Fabelwesen sind in Gefahr. Mir gefiel die Idee und die Umsetzung außerordentlich gut. Das Ende ist an sich abgeschlossen, aber der Epilog ist so geheimnisvoll, dass ich mich frage, was die Autorin für die Fortsetzung geplant hat, denn Rubys Geschichte ist noch längst nicht zu Ende erzählt.

Ich bin so froh, dass ich dieses zauberhafte Kinderbuch gelesen habe. Ich kann es komplett empfehlen und hoffe, dass es viele Kinder und auch Erwachsene glücklich machen kann. Die Idee und die Umsetzung ist einfach grandios und das Setting nach meinem Geschmack. Teils kauzige Figuren sorgen für Humor und Ruby für starke Gefühle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.